Monti Maggiore (Italien)* | 13.09 – 19.09.20

In luftiger Höhe vom Luganersee ins Lago Maggiore-Gebiet

Termin: 13.09. – 19.09.2019 Preis: 740 Euro Mit Gepäcktransport

Diese Tour macht mit einem Alpenraum bekannt, der zu den ältesten und beliebtesten Feriendestinationen Europas gehört, vermeidet dabei aber weitgehend die touristischen Ballungsräume. Auf dem Weg von Ost nach West sehen wir die berühmten Seen von oben, aus der Nähe und auch vom Wasser aus. Nach der Schiffsüberquerung des Lago Maggiore tauchen wir dann in das Gegenmodell zu dieser Ferienlandschaft ein – in das Niemandsland des Nationalparks Val Grande. Geführt wird die mittelschwere Tour in diesem Jahr von Gerhard Fitzthum.

Naturräumliche und thematische Besonderheiten: Seenlandschaft mit mediterranem Charakter, wundervolle Aussichtsberge, die zu Fuß erklommen werden, traditionelle Saumpfade durch die untergehende Kulturlandschaft, unvergessliche Übernachtung auf dem Monte Lema, Grenzgebiet Italien / Schweiz.

Umfang der Tagesetappen:  12 – 22 km, nur an zwei Tagen längere Anstiege. Der größte (1300 Meter, jeweils die Hälfte am frühen Morgen und am Nachmittag) findet am 4. Wandertag statt, wenn wir in das Nationalparkgebiet vordringen. Die Herausforderungen sind mit einer durchschnittlichen Kondition aber gut zu meistern. An diesem Tag beträgt die reine Wanderzeit rund 7, an allen anderen Tagen aber nur 4 bis maximal 5 Stunden. Natürlich sollte man nicht das erste Mal im Gebirge wandern.

Alpinistische Schwierigkeiten: Keine, jedoch hin und wieder steile, steinige Bergwege.

Leistungen: 6 Übernachtungen (familiengeführte Hotels und zwei Hütten) mit Frühstück und landestypischen Abendmenüs, Gepäcktransport. Auf dem Monte Lema und im Rifugio Piancavallone steht uns das große Gepäck nicht zur Verfügung. Es erwartet uns erst in der nächsten Unterkunft.

Karten: Tessin. Sottoceneri. 1 : 60 000. Wanderkarte (Kümmerly+Frey)

Impressionen
Zum Vergrößern bitte anklicken.